Ein Erstgespräch ist unverbindlich, d. h. es besteht anschließend keine Verpflichtung eine Psychotherapie zu beginnen. Im Erstgespräch schildern Sie Ihr Anliegen, und es können z. B. folgende Fragen besprochen werden:

  • Welches aktuelle Problem führt Sie zu mir? (z. B. Angst, Depression, Konflikte …)
  • Welche Ziele / Veränderungen wollen Sie erreichen?
  • Welche Erwartungen haben Sie an die Psychotherapie?

Das Erstgespräch soll Ihnen vor allem auch die Gelegenheit bieten, einen Einblick in die Vorgehensweise des Psychotherapeuten zu bekommen und festzustellen, ob Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können.

Am Ende des Erstgesprächs sollten darüber hinaus folgende Aspekte geklärt sein:

  • Ist Psychotherapie / psychologische Unterstützung überhaupt das Mittel der Wahl für das Problem? (Frage der Indikation)
  • Ist die Therapiemethode im individuellen Fall für Sie sinnvoll?
  • Ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Psychotherapeut vorhanden?
  • Wie sehen die Rahmenbedingungen der Psychotherapie aus (wie z.B. Dauer und Häufigkeit der Sitzungen, Dauer der Psychotherapie, Bezahlung, Aufzeichnungen, Regelungen bzgl. Terminabsagen und Urlaub, Schweigepflicht)?
  • Wie schnell kann die Therapie begonnen werden?

Sollten Sie Fragen zur Therapie, zu den Rahmenbedingungen, usw. haben wird im Rahmen des Erstgesprächs ausreichend Zeit vorhanden sein, diese zu besprechen.